Mit der Monitoring-Lösung Icinga ist die technische Überwachung eines Netzwerkes noch etwas einfacher als mit Nagios.

Hier die Schritte zur Client-Installation unter Debian. Zunächst wird der öffentliche Schlüssel des Icinga Repositories dem Schlüsselbund hinzugefügt…

aptitude update
wget -O - https://packages.icinga.com/icinga.key | apt-key add -

… dann, je nach Betriebssystem-Version, das eigentliche Repository hinzugefügt:

Debian Version Versionsname Kommando
Debian 6 Squeeze echo 'deb https://packages.icinga.com/debian icinga-squeeze main' >/etc/apt/sources.list.d/icinga.list
Debian 7 Wheezy echo 'deb https://packages.icinga.com/debian icinga-wheezy main' >/etc/apt/sources.list.d/icinga.list
Debian 8 Jessie echo 'deb https://packages.icinga.com/debian icinga-jessie main' >/etc/apt/sources.list.d/icinga.list
Debian 9 Stretch echo 'deb https://packages.icinga.com/debian icinga-stretch main' >/etc/apt/sources.list.d/icinga.list

… und letztlich Icinga selbst installiert:

aptitude install apt-transport-https
aptitude update
aptitude install icinga2 monitoring-plugins

Um den neuen Client mit einem Icinga Master zu verbinden, auf dem Master-Server ein Token generieren:

icinga2 pki ticket --cn <FQDN_des_Client_Servers>

Jetzt kann die Verbindung auf dem neuen Client eingerichtet werden:

icinga2 node wizard

Im Verlauf des Wizards wird das auf dem Server generierte Token benörigt.

Nach einem Neustart des icinga Services (service icinga2 restart) auf dem Client sind Server und Client verbunden.

Weitere Informationen sind in der offiziellen Dokumentation verfügbar: Distributed Monitoring