Jede Installationsdatei, die man aus dem Internet lädt, sollte man unbedingt auf Unversehrtheit prüfen. Ansonsten ist es gut möglich, dass sie auf dem Download-Weg, oder sogar schon vorher auf dem Server, von Schadsoftware manipuliert wurde - und sich darüber ein Trojaner oder Virus auf dem Installationsrechner einschleicht.

Nur: Wie kann man eine Datei auf Unversehrtheit prüfen?

Auf den Software-Herstellerseiten wird zu jedem Download eine Prüfsumme angezeigt. Bei Apache Open Office beispielsweise befinden sich direkt unter dem Downloadlink Links zu diversen Prüfsummen. MD5 ist ein Prüfsummentyp.

OpenOffice - Link zur Prüfsumme

Klickt man auf den MD5-Link, wird die MD5 Prüfsumme angezeigt:

OpenOffice - Beispiel für Prüfsumme

So weit, so gut. Wie kann man diese Prüfsumme aus der Datei errechnen?

Ein kleines Tool hilft: Nach einmaliger Installation von Hashcheck, einem sehr kleinen aber feinen Zusatzprogramm, kann man sich die Prüfsumme von jeder heruntergeladen Datei anzeigen lassen. Dazu einfach mit der rechten Maustaste auf den Dateinamen klicken, und dann auf Eigenschaften.

Screenshot Hashcheck

Die verschiedenen Prüfsummen der Dateien werden angezeigt - und können schnell und einfach verglichen werden. Unterscheiden sich die hier angezeigte Prüfsumme und die auf der Herstellerwebsite angezeigte, ist möglicherweise etwas faul…