JavaScript Cross Domain Requests sind nur unter bestimmten Umständen möglich. Falls diese nicht greifen, gibt es den PHP Proxy Trick:

Im selben Verzeichnis, in dem auch die JavaScript Datei liegt, die den Webservice aufruft, wird eine Datei php-proxy.php erstellt.

Diese hat beispielsweise folgenden Inhalt:

http://blog.michaelkidd.com/2007/10/php-ajax-proxy.html

Die ersten Zeilen müssen angepasst werden:

// Allowed hostname define ('HOSTNAME', 'http://Your_Server/');

An die Stelle von http://Your_Server/ gehört die URL des Webservices, z. B. http://www.line5.de/soap/.

Selbstverständlich muss auch noch das aufrufende Javascript geändert werden. Die URL des Webservices, die im JavaScript konfiguriert ist, darf nun nicht mehr http://www.line5.de/soap/ sein, sondern stattdessen php-proxy.php.

Für das PHP-Proxy Skript von blog.michaelkidd.com ist es nötig, dass die CURL Erweiterungen auf dem Webserver installiert sind. Eine Alternative bietet Kenny Katzgrau an; diese soll zudem auch mit Cookies funktionieren und benötigt keine CURL Erweiterungen, sondern nutzt fopen.